Irmgard Fell 

(✝ 2015), im Saarland geboren, aufgewachsen nahe der französischen Grenze lebte im Saar-Pfalz-Kreis und war als Sonderschullehrerin tätig. 
In Ihrem Berufsleben mit schwererziehbaren und psychisch kranken Kindern, legte Sie einen Schwerpunkt auf die musischen Fächer.


Die Mutter von drei jetzt erwachsenen Kindern fand immer wieder Zeit, der Malerei nachzugehen. Durch zahlreiche Ausstellungen wurden ihre Arbeiten in der Region bekannt. 
Ihre Bilder öffnen Fenster zu einer Welt der Märchen, Mythen und Träume, zeigen aber auch den Zauber ihrer heimatlichen Landschaft.